Drohnen sind in Mode

Immer h√§ufiger werden Drohnen in den Medien erw√§hnt. Manchmal aufgrund toller Errungenschaften, wie einer erfolgreichen Such- oder Rettungsaktion mithilfe einer Drohne. Teilweise werden die negativen und kritischen Eigenschaften hervorgehoben. Beispielsweise, wenn es wieder einen Zwischenfall durch Drohnen-St√∂rungen an einem Flughafen gab. Doch die unbemannten Luftfahrzeuge bekommen nicht nur gef√ľhlt mehr Aufmerksamkeit. Auch Zahlen belegen, dass die Beliebtheit steigt.

Die Anzahl der kleinen Flugger√§te hat sich seit 2015 mehr als verdreifacht und liegt zurzeit bei √ľber 500.000 Drohnen in Deutschland. Bei einer halben Million Drohnen im Umlauf, bekommt man sicher die ein oder andere zu Gesicht. Auch wir von FlyNex sp√ľren den Anstieg.

Das best√§tigt uns in unserer Arbeit und wir danken ganz herzlich f√ľr √ľber 10 Millionen Abfragen von Flug- und Standortinformationen √ľber unsere Map2Fly App! Im Durchschnitt w√ľrde die eigene Recherche zu den Standortregularien drei Stunden dauern. Das hei√üt √ľber 30 Millionen Stunden Arbeit habt Ihr durch uns gespart.

Wir freuen uns riesig, dass so viele Drohnenpiloten unsere Map2Fly nutzen!

Wo kommen die Drohnen her?

Die meisten Drohnen befinden sich in privaten Haushalten, das hei√üt sie werden von Hobbypiloten genutzt. Aufgrund der vielf√§ltigen Einsatzm√∂glichkeiten werden immer mehr Drohnen jedoch auch kommerziell verwendet. Im Jahr 2015 waren es noch 8 Tausend Unternehmen, die Drohnen einsetzten. Nach einer Prognose vom¬†Verband Unbemannte Luftfahrt, werden es im Jahr 2030 schon ungef√§hr 126 Tausend sein ‚Äď Tendenz also steigend!

Drohnen-Jobs werden mehr

Deutschland war 2019 im europ√§ischen Vergleich, direkt nach Frankreich, der zweitgr√∂√üte Drohnenmarkt. Betrachtet man die Marktgr√∂√üe relativ auf die Anzahl der Arbeitnehmer, so landet Deutschland auf Platz 10. In diesem Fall belegen die Schweiz, Norwegen und D√§nemark die ersten drei Pl√§tze. Die Schweiz hat durch viele Softwareunternehmen einen technologischen Vorteil, was die Drohnennutzung dort beg√ľnstigt und vereinfacht. Norwegen unterst√ľtzt die Drohnen-Marktentwicklung durch eine besonders gute Gesetzgebung. Im internationalen Vergleich belegt Europa Platz 2 des Drohnenmarktes, direkt nach Nordamerika. Tag f√ľr Tag werden Unbemannte Flugger√§te f√ľr unterschiedlichste Zwecke eingesetzt.

In den n√§chsten Tagen stellen wir hier auf FlyNex.io und in unseren Social Media Kan√§len unterschiedliche Anwendungsfelder f√ľr Drohnen vor.

In diesem Sinne: Weiterhin guten Flug!

Ihr FlyNex Team

Newsletter.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um zu allen News aus der Drohnenbranche und zu FlyNex auf dem Laufenden zu bleiben!

√Ąhnliche Beitr√§ge.

  • Freileitungsmast per Drohne befliegen

    22.07.2022

    Immer h√§ufiger werden Drohnen als Erg√§nzung zu Helikoptern und Kletterern f√ľr die Netzinspektion eingesetzt. Dabei werden Freileitungsmasten per Drohne beflogen, um z. B. Sch√§den an Isolatoren zu erkennen und das Objekt auf Standfestigkeit zu √ľberpr√ľfen. Doch was passiert im Anschluss mit den Drohnenaufnahmen und wie k√∂nnen diese f√ľr effizientere Inspektionsprozesse genutzt werden?

  • FlyNex - Corporate Platform - Energiewende richtig meistern per Drohne

    28.04.2022

    Wie l√§sst sich die Energiewende richtig meistern? Und welche Rolle spielt der Drohneneinsatz bei dieser Aufgabe? FlyNex unterst√ľtzt bei der Digitalisierung von Prozessen, sodass dem steigenden Inspektionsbedarf auch in Zukunft nachgekommen werden kann.

  • Zukunft der Netzinspektion ‚Äď enviaM setzt auf den Einsatz von Drohnen

    06.04.2022

    Wie lassen sich √ľber 74.000 Kilometer Streckennetz auch in Zukunft fit f√ľr den steigenden Energiebedarf halten? Energieversorger enviaM setzt auf den Einsatz von Drohnen f√ľr die digitalisierte Netzinspektion und bildet eigene Drohnenpilot/-innen aus.

  • 15.10.2021

    Im September absolvierte FlyNex gemeinsam mit Globe UAV und dem Strombetreiber ED Netze erfolgreich eine Drohneninspektion von √ľber 25 km Freileitungen und circa 100 Strommasten.

√Ąhnliche Beitr√§ge.

√Ąhnliche Beitr√§ge.